Aktuelles

Die neue Ausgabe des Patienten-Magazins »einBlick« ist erschienen

einBlick, aktuelle Ausgabe

 

Sie erhalten diese Zeitung kostenlos und exklusiv bei Ihrem Augenarzt.

Zusätzlich finden Sie die aktuelle Ausgabe (und auch frühere Ausgaben) auf unseren Webseiten unter dem Punkt Patienteninformationen.






Datenbank zur Qualitätssicherung des QFA vorgestellt

Im Rahmen eines augenheilkundlichen Kongresses 
(Macula-Update, 20.04. - 21.04.2012, Düsseldorf) wurde von
Fr. Dr. Eva Wolter-Roessler die Datenbank zur Qualitätssicherung des QFA
vorgestellt. Breites Interesse fand die technische Ausführung und auch die
anonymisierte Auswertung der Daten. Der QFA kann so die Qualität der in
seinem Ärztenetz durchgeführten Cataract-Operationen ("Grauer Star")
nachweisen - ein Vorteil für unsere Patienten und auch für die Kostenträger.


Fr. Dr. Eva Wolter-Roessler stellt die Datenbank  vor



Neue Studie zur qualitätsorientierten Behandlung und Betreuung von Patienten mit feuchter altersbezogener Makuladegeneration (AMD)

Der QFA nimmt ab Juli 2010 an einer neuen großen Studie über die Versorgungsqualität von Patienten mit feuchter altersbezogener Makuladegeneration teil. Diese Studie untersucht die Art und Qualität der Zusammenarbeit zwischen dem Operateur und dem betreuenden QFA-Augenarzt vor Ort.
Der Name der Studie lautet BRIDGE und bedeutet:
Bedeutung regionaler Netzwerke bei der individuellen Betreuung von Patienten mit neovaskulärer AMD“.
Wir versprechen uns von der Teilnahme an dieser Studie eine weitere Verbesserung der Patientenbetreuung innerhalb unseres Qualitätsverbundes. 

Weitere Informationen gibt Ihnen gerne Ihr jeweiliger QFA-Augenarzt.





Mit der zweiten Linse sieht man mehr:
Neue Add-On-Kunstlinsen ermöglichen besseres Sehen auch ohne Brille

Eine Neuentwicklung bei Kunstlinsen macht derzeit Furore: Add-On-Kunstlinsen der Firma Dr. Schmidt Intraokularlinsen sind eine vielseitig einsetzbare Chance zur Sehverbesserung.


Multifokale Add-On-Kunstlinse

Add-On-Kunstlinsen werden als zweite Linse zusätzlich zu einer „normalen“ Kunstlinse in das Auge hinter der Pupille eingesetzt und können dort die Optik des Auges entscheidend verbessern. 


Schema der Position einer Add-On-Kunstlinse (Pfeil) im Auge vor der „normalen“ Kunstlinse“ (Stern)

Vorteile sind die Vielseitigkeit und die Reversibilität, d.h. die Möglichkeit, die Add-On-Kunstlinse falls erforderlich später aus dem Auge entfernen zu können. Add-On-Kunstlinsen können sowohl im Rahmen der „normalen“ Staroperation als auch Monate bis viele Jahre nach einer früheren Operation des grauen Stares eingepflanzt werden. Neben multifokalen Add-On-Intraokularlinsen, die das Lesen ohne Brille erlauben, können spezielle Add-On-Linsen auch Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Stabsichtigkeit beseitigen. Dieser neuartige Linsentyp wurde seit etwas 10 Jahren in Deutschland unter anderem von Prof. Küchle entwickelt und erprobt. 
Die Ergebnisse der bisherigen Studien sind sehr positiv und werden u.a. im September 2009 von Prof. Küchle auf dem großen internationalen Kongress der ESCRS in Barcelona vorgestellt.
Weitere Informationen zu Add-On-Intraokularlinsen finden Sie hier.

Information



Der QFA nimmt aktiv an einer großen Studie zur Behandlung der feuchten altersbezogenen Makuladegeneration (AMD) teil

Der QFA ist eines der Zentren einer großen überregionalen Studie zur Behandlung der AMD mit Lucentis. Diese sogenannte WAVE-Studie hat das Ziel, die Ergebnisse der Behandlung der AMD durch die Gabe des neuen hochwirksamen Medikaments Lucentis im Hinblick auf Sehkraft, Lebensqualität und Verträglichkeit genauer zu untersuchen.

Betroffene und interessierte Patienten können sich an ihren jeweiligen QFA-Augenarzt vor Ort wenden, bei dem durch eine Untersuchung festgestellt werden kann, ob eine Teilnahme an der Studie sinnvoll und möglich ist.

Die Behandlung (operative intravitreale Medikamentenapplikation) wird nur von dafür qualifizierten QFA-Augenärzten durchgeführt.


 

Ärzte des Qualitätsverbundes Fränkischer Augenärzte in wichtige Positionen des Berufsverbandes der Augenärzte gewählt

Bei der Wahl der bayerischen Landes- und Bezirksvorsitzenden des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschlands im März 2008 sind mehrere Mitglieder des QFA in führende Positionen gewählt worden.

Dr. Peter Heinz, Schlüsselfeld, wurde mit großer Mehrheit zum Vorsitzenden des Landesverbandes Bayern gewählt.

Zudem wurde Dr. A. Schmucker, Hirschaid, zum Vorsitzenden des Bezirks Oberfranken
und
Prof. M. Küchle, Erlangen, zum stellvertretenden Vorsitzenden des Bezirks Mittelfranken bestimmt.

Somit hat der Qualitätsverbund fränkischer Augenärzte die Möglichkeit, sich auch auf berufspolitischer Ebene für höchste Qualität in allen augenärztlichen Belangen und für die bestmögliche Versorgung von Patienten mit allen Arten von Augenerkrankungen in Franken und in Bayern einzusetzen.